Projekt "RegioMarket"

Der Alpenraum ist bekannt für seine strategisch günstige Lage im Herzen der EU, vereint wirtschaftlich starke Regionen und Zentren und verfügt über eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Produkten mit gutem Produktimage.

Im Zuge der zunehmenden Europäisierung und Globalisierung war die regionale Wirtschaft einem steigenden internationalen Konkurrenzdruck ausgesetzt. Um diesem Wettbewerbsdruck standhalten zu können, mussten Alleinstellungsmerkmale (Qualitätsstandards) für die Produkte und Dienstleistungen des Alpenraums geschaffen werden, mit deren Hilfe eine Abhebung vom Markt ermöglicht wurde. Im Rahmen des Projekts „Regio-Market“ wurden abgestimmte modulare Qualitätssicherungsmaßnahmen erarbeitet, die die Basis für eine erfolgreiche regionale Vermarktung darstellten. Darauf aufbauend wurde die regionale Vermarktung gezielt durch die Entwicklung einer regionalen (Dach-) Markenstrategie gestärkt, wodurch die Wertschöpfung der Regionen erhöht werden konnte. Das Qualitätssystem und die Markenstrategie wurden nicht nur für Nahrungsmittelprodukte, sondern auch für Dienstleistungen wie Gastronomie und Tourismus und für erneuerbare Energien entwickelt. Bei der Vernetzung der verschiedenen Regionen im Alpenraum wurden Erfahrungen ausgetauscht und diese genutzt um gemeinsam effektive Strategien zu entwickeln. Hierbei konnte ein Lerneffekt für alle Regionen erzielt werden, da PartnerInnen mit unterschiedlichen Erfahrungen zusammenkamen und sich gegenseitig austauschten. Dadurch wurde eine Stärkung des gesamten Alpenraums herbeigeführt und die Attraktivität für weitere Investitionen erhöht.

Zur Blogübersicht


icon-rufzeichen

Ansprechpartner

DI Franz Kern
Telefon: +43 3172 603-1101
franz.kern@innovationszentrum-weiz.at

icon-rufzeichen

Informationen

Akronym: RegioMarket
Programm: Interreg III A
Umsetzung: bilateral
Projektländer: Österreich
Laufzeit: 03/2006 - 03/2008
Rolle W.E.I.Z.: Projektpartner