Spatenstich für den Speicherbau des Biomasse Heizwerk Weizberg im Rahmen des Interreg Central Europe Projektes STORE4HUC

Im Jahr 1999 wurde das Heizwerk am Weizberg als eines der ersten Biomasseheizwerke in der Region Weiz in Betrieb genommen. Am 14. Februar 2020 folgte nun der Spatenstich für die Erweiterung des Heizhauses und die Integration eines zentralen 38.000 Liter Wärmespeichers.

Im Beisein von Obmann Johann Neuhold, Geschäftsführer Johannes Schinagl und Aufsichtsratsvorsitzender Nikolaus Büchel nahmen u.a. Landtagsabgeordneter Andreas Kinsky, der Weizer Bürgermeister Erwin Eggenreich, Vizebürgermeisterin Iris Thosold, Vizebürgermeister Franz Rosenberger, der Thannhausner Bürgermeister Gottfried Heinz und Pfarrer Anton Herk-Pickl den Spatenstich vor.

Der vom Innovationszentrum W.E.I.Z., im Rahmen des Projektes STORE4HUC, als Partner unterstützte Ausbau soll in Zukunft viele Vorteile bezüglich der Wärmeversorgung in Weiz bringen. Dazu zählen beispielsweise Brennstoff- als auch CO2-Einsparungen, weniger Verteilverluste, eine längere Lebensdauer der Anlage und eine Einsparung ökologischer Ressourcen. Dieses umweltschonendere Heizen wird in einem denkmalgeschützten Gebiet durchgeführt, weshalb die stattfindende Realisierung dieses Erweiterungsprojekts nicht alltäglich ist.

 

Weitere Infos zum Projekt:
Innovationszentrum W.E.I.Z.                                           
Andrea Dornhofer                                                                              
T: +43 3172 603-1120                                      
andrea.dornhofer@innovationszentrum-weiz.at

Zur Blogübersicht
Spatenstich am Weizberg

Spatenstich am Weizberg