Projekt "MoveWOOD"

Die bisher forcierte Projektidee „Holz im Fahrzeug“ soll in eine erste Umsetzungsphase Richtung Markt überführt werden. Darum startete im Mai 2019 das vom Land Steiermark geförderte Projekt „MoveWOOD“ – Entwicklung einer Wertschöpfungskette „Holz im Fahrzeug- bzw. Maschinenbau“, mit einer Laufzeit bis Ende Juni 2020. MoveWOOD setzt hier auf bereits gewonnene F&E-Erkenntnisse einer im Jahr 2015 durchgeführten Machbarkeitsstudie und des K-Projektes WoodC.A.R. (eingereicht im Jahr 2016) der COMET-Programmlinie der FFG „Competence Centres for Excellent Technologies” auf.

Das zentrale Projektoberziel ist, eine Wertschöpfungskette „Holz im Fahrzeug- & Maschinenbau“ in der Region Steiermark nachhaltig zu etablieren. Die gegenständliche Projektabwicklung MoveWOOD – Umsetzungsphase 1 stellt hierfür den essentiellen Startschuss zur Erreichung des definierten Oberziels dar. Konkretes Ziel für diese 1. Umsetzungsphase ist es, anhand von 2 bis 3 konkreten Pilotprojekten (marktrelevante Anwendungsfälle aus der Fahrzeug-/Mobilitätsbranche bzw. dem Maschinenbau) die technische Prüfung und Beurteilung der Umsetzbarkeit in ein jeweils schlüssiges Grobkonzept inklusive der parallelen Entwicklung von standardisierten Prozessen zu bringen und dafür entsprechende Kompetenz für einen neuen Produktions- und Dienstleistungssektor und ein Netzwerk (inkl. Pool an Kooperationspartnern) für eine künftige, regionale Anlaufstelle aufzubauen. Für den Aufbau der Wertschöpfungskette „Holz im Fahrzeug- & Maschinenbau“ zieht das W.E.I.Z. hierbei auch weitere Firmen und Spezialisten (soweit möglich aus der Steiermark) hinzu, um eine lückenlose Wertschöpfungskette für den geplanten Produktions- und Dienstleistungssektor zu etablieren.

Die erwarteten Ergebnisse des Projektes MoveWOOD sind dabei, den Aufbau eines neuen, zukünftigen Produktions- und Dienstleistungssektors rund um Hybridwerkstoffe aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen, insbesondere Holz, für den zukünftigen Einsatz im konstruktiven Fahrzeug- und Maschinenbau zu unterstützen. Die enormen Anwendungsmöglichkeiten von „Holz im Fahrzeug- und Maschinenbau“ sollen bei steigender Nachfrage in nachfolgende Projektphasen überführt werden. Rund um diesen neuen, potentiellen Produktions- und Dienstleistungssektor mit einer neu zu schaffenden Anlaufstelle sollen sich auch Lieferketten zum Thema Engineering und Herstellung von Holz-Hybridkomponenten für den Fahrzeug- und Maschinenbau in der Region Oststeiermark bzw. Steiermark etablieren.

Das Projekt „MoveWOOD“ wird im Rahmen der Richtlinie des Landes Steiermark zur Förderung integrierter Regionalentwicklung mit den Schwerpunkten Regionalmanagement, Regionalentwicklungsprojekte und Beteiligungsprozesse (Lokale Agenda 21) in der Region Oststeiermark durch das Land Steiermark und die Europäische Union gefördert und abgewickelt. Förderungen der integrierten Regionalentwicklung sollen die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der steirischen Regionen im Sinne einer räumlich ausgewogenen, eigenständigen und nachhaltigen Entwicklung unterstützen. Regionen sollten insbesondere dabei unterstützt werden, Potentiale sowie Ressourcen zu erschließen, strukturelle Schwächen bzw. Defizite abzubauen und spezifische Stärken zu entwickeln.

Zur Blogübersicht


icon-rufzeichen

Ansprechpartner

Mag. (FH) Bernadette Karner, Projektgesamtleitung
T: +43 3172 / 603-1123
bernadette.karner@innovationszentrum-weiz.at

Rafael Bramreiter, MSc, Projektmanagement & Prozessentwicklung
T: +43 3172 / 603-1121
rafael.bramreiter@innovationszentrum-weiz.at

DI Dr. Thomas Krenke, technische Projektleitung
T: +43 664 88713289
thomas.krenke@innovationszentrum-weiz.at

icon-rufzeichen

Informationen

Akronym: MoveWOOD
Programm: Lokale Agenda 21; Land Steiermark
Umsetzung: National
Laufzeit: 05/2019 – 06/2020
Projektländer: Österreich
Rolle Innovationszentrum W.E.I.Z.: Projektleitung
Budget: 300.000 EUR
EFRE: 225.000 EUR