Kick-Off-Meeting des EU-Projektes „Alpgrids“

Im Oktober 2019 startete das EU-Projekt „Alpgrids“ Alpine Mikrogrids – mit einer Laufzeit von drei Jahren. An diesem Projekt nehmen folgende Partner teil: Auvergne-Rhône-Alpes Energy Environment Agency (LP) IRE spa - Regional agency for Infrastructures, building Renovation and Energy of Liguria, Energy and Innovation Centre of Weiz  Energy Agency of Podravje - Institution for sustainable energy use, 4ward Energy Research Ltd., Design and Management of Electrical Power Assets , B.A.U.M. Consult GmbH München , Rothmoser GmbH & Co. KG , Compagnie Nationale du Rhône , Municipality of Udine, Municipality Selnica ob Dravi, University of Genoa.

Am 8. und 9. Jänner 2020 fand in Gräfing bei München das Kick-Off-Meeting statt. Das Projekt zielt darauf ab, Rahmenbedingungen für elektrische Mikronetze (gebäudeübergreifender Energieaustausch, Erneuerbare Energiegemeinschaften) zu erarbeiten. Mikronetze leisten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungsicherheit/Blackout-Schutz, senken Kosten für Prosumer und Konsumenten und erhöhen die soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit der Energiegemeinschaften. Zudem sollen regulatorische Fragen (Netzregulierung, Datensicherheit, Energieverbraucherrechte) und organisatorisch-betrieblichen Herausforderungen (Machbarkeit, Organisationsstruktur) behandelt und entsprechende Lösungsansätze gefunden werden.

ZIEL: Mikronetze sollen lokal zu CO2-Einsparung, Versorgungssicherheit und lokaler Wertschöpfung/ Beschäftigung beitragen.

ERWARTETE ERGEBNISSE UND AUSWIRKUNGEN:

Im Rahmen des Projektes sollen folgende Ergebnisse erarbeitet und Auswirkungen erzielt werden:

  • Schaffung eines optimierten, transnationalen Umfeldes als Rahmenbedingung (Leitlinien, Finanzierungsmaßnahmen, Energiepläne) und Voraussetzung für die Entwicklung von wirtschaftlich sinnvollen Mikronetzen
  • Entwicklung von Mikronetzen über Stromdirektleitungen oder Energiegemeinschaften zur Optimierung von vorwiegend elektrischen Gesamtsystemen durch erneuerbare Energieträger
  • Formulierung einer transnationalen Definition von Mikronetzen im Alpenraum;
  • Entwicklung von nationalen Best-Practice Mikrogrid-Pilotprojekten, sowie ein Maßnahmenpaket (Leitlinien, Vorschriften, Finanzinstrumente) für Alpenraum-Strommikronetze;
  • Verbreitung der Ergebnisse lokal, national und transnational

Nähere Informationen zum Projekt „Alpgrids“: https://www.alpine-space.eu/project-results/project-websites/call-4-projects


Das Projekt „Alpgrids“ wurde im Rahmen des Interreg Alpine Space Programmes  2014 – 2020 vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung kofinanziert

Ansprechperson:
Andrea Dornhofer
T: +43 3172 603 1120
andrea.dornhofer@innovationszentrum-weiz.at

Zur Blogübersicht
Die Teilnehmer beim Kick-Off-Meeting in Gräfing bei München

Die Teilnehmer beim Kick-Off-Meeting in Gräfing bei München