Ausschreibung im Rahmen des geförderten Projektes „MoveWOOD“

Ausschreibung im Rahmen des geförderten Projektes „MoveWOOD“: ENTWICKLUNG EINER WERTSCHÖPFUNGSKETTE „HOLZ IM FAHRZEUG- BZW. MASCHINENBAU“

01.10.2019

Projektbeschreibung:
Das Projekt MoveWOOD – Entwicklung einer Wertschöpfungskette „Holz im Fahrzeug- bzw. Maschinenbau“ hat zum Ziel, die bisher forcierte Projektidee „Holz im Fahrzeug“, in eine weitere Umsetzungsphase in Richtung Marktreife zu führen. Mit MoveWOOD soll nun eine Brücke geschaffen werden, über die schrittweise das akademische Wissen an konkrete Anwendungsfälle und Pilotprojekte übergeführt werden soll.

Ausgangssituation:
Der Projektträger Weizer Energie- Innovations- Zentrum GmbH (kurz: W.E.I.Z.) konnte in den letzten zwei Jahren Wissen im Bereich Fertigungstechnologie aufbauen. Für die genannten Anwendungsfälle und Pilotprojekte ist es allerdings notwendig, Dienstleistung für Simulationstechnik, Engineering und spezielles verfahrenstechnisches Knowhow im Bereich Holzwerkstofftechnologie von wissenschaftlichen Institutionen in Anspruch zu nehmen. Für die Abwicklung dieser wissenschaftlichen Dienstleistung sucht das W.E.I.Z. als Auftraggeber ein befugtes und befähigtes Unternehmen als ausführenden Experten und Dienstleister. Bei den zu erbringenden Leistungen handelt es sich um einen Dienstleistungsauftrag. Angesprochen sind somit vor allem Universitäten, Fachhochschulen, wissenschaftliche Kompetenzzentren oder andere Unternehmen wie z.B. Ingenieur-Dienstleister, mit Tätigkeiten im wissenschaftlichen Umfeld.

Leistungsumfang: Topologie-Optimierung bzw. -Analyse und Virtueller Festigungsnachweis

Dienstleistungspaket I: Topologie-Optimierung bzw. -Analyse

  • Der Auftraggeber stellt den maximalen Bauraum und die Randbedingungen (Lastenheft) für jeden der 2 bis 3 Anwendungsfälle bereit.
  • Mit Hilfe von computergestützten Methoden soll eine Topologie- Optimierung bzw. -Analyse unter Berücksichtigung des maximalen Bauraumes und der Randbedingungen (Einspannungen und Lasten) durchgeführt werden d.h. eine günstige Grundgestalt soll identifiziert werden.
  • Je nach Ergebnis der Topologie-Optimierung bzw. -Analyse ist mit einer Optimierung des Designraumes und der speziellen Geometrie der zu erstellenden Konstruktion zu rechnen. Diese Optimierung der Geometrie soll bereits auf Materialeigenschaften der eingesetzten Materialien basieren.
  • Nach erfolgter Topologie-Optimierung bzw. -Analyse werden erste Bau- & Fertigungskonzepte (mind. zwei) durch den Auftraggeber erarbeitet. Im Zuge der Erstellung dieser Bau- & Fertigungskonzepte sind unter fortführender Verwendung von computergestützten Methoden jedoch mehrere Feedback-, Diskussions- und Optimierungsschleifen zu Ableitung eines finalen Konzeptes zu tätigen.

 

Dienstleistungspaket II: Virtueller Festigkeitsnachweis

  • Das Dienstleistungspaket II „Virtueller Festigkeitsnachweis“ wird teilweise zum Paket I „Topologie-Optimierung bzw. -Analyse“ parallel bearbeitet. Je Anwendungsfall werden seitens des Auftragsgebers bis zu zwei baubare CAD-Modelle an den Auftragnehmer übermittelt.
  • Mindestens eins dieser zwei CAD-Modelle sind durch den Auftragnehmer in ein entsprechendes FE-Modell zu überführen.
  • In einem nächsten Arbeitsschritt des Modelaufbaus sind in diesen FE-Modellen die unterschiedlichen Materialien in den Holzhybrid-konstruktionen festzulegen und die Materialkennwerte durch die Zuordnung von Materialkarten festzulegen.
  • In einem weiteren Schritt erfolgt der Aufbau von bis zu zwei Modellen nach Vorgabe durch den Auftraggeber und Simulation von dem im Pflichtenheft festgelegten Lastfällen. Die Bewertung der Spannungssituationen im FE-Modell erfolgt nach Lastenheft. Die Holz- und Holzlaminate werden nach EN1995-1-1 (Eurocode 5: Bemessung und Konstruktion von Holzbauten) bemessen. Daneben soll eine Bewertung des mehrdimensionalen Spannungsraums mit Hilfe des Tsai-Wu Kriteriums erfolgen (Ausgabe der Größe des Bruchkörpers).

Beispiele für mögliche Anwendungsfälle für den Einsatz von Holz im Fahrzeug- und Maschinenbereich, die im Rahmen des Projektes mit Kooperationspartnern bearbeitet werden sollen, sind direkt per Mail an projekte@innovationszentrum-weiz.at anzufordern.

 

Leistungszeitraum:
Start: 22. November 2019 bis voraussichtlich 20. Juni 2020

Ausschreibung: PDF

Weitere Modalitäten:
Wir bitten Sie, Ihr Angebot in Form eines Pauschalbetrages (Preise exkl. MwSt.) bis spätestens 19. November 2019 elektronisch oder postalisch an folgende Adresse zu legen:


Weizer Energie- Innovations- Zentrum GmbH
MoveWOOD, GZ: ABT 17-59768/2019-9
Franz-Pichler-Straße 30
A-8160 Weiz
projekte@innovationszentrum-weiz.at

Ihre Kontaktpersonen für inhaltliche Rückfragen:

Mag. (FH) Bernadette Karner, Projektgesamtleitung
T: +43 3172 / 603-1123
bernadette.karner@innovationszentrum-weiz.at

Rafael Bramreiter, MSc, Projektmanagement & Prozessentwicklung
T: +43 3172 / 603-1121
rafael.bramreiter@innovationszentrum-weiz.at

DI Dr. Thomas Krenke, technische Projektleitung
T: +43 664 88713289
thomas.krenke@innovationszentrum-weiz.at

Zur Blogübersicht