Ausschreibung im Rahmen des geförderten Projektes „MoveWOOD“

Ausschreibung im Rahmen des geförderten Projektes „MoveWOOD“: ENTWICKLUNG EINER WERTSCHÖPFUNGSKETTE „HOLZ IM FAHRZEUG- BZW. MASCHINENBAU“

19.08.2019

Einladung zur Angebotslegung:
Durchführung von Standardprüfungen für die Ermittlung von materialtechnologischen Kennwerten; Durchführung von quasistatischen Materialprüfungen von Holzhybridkomponenten; Bereitstellung von Fachexpertise bei der Werkstoffauswahl und Arbeitsvorbereitung; Unterstützung bei der Auswahl einzelner Werkstoffe; Probenpräparation

Projektbeschreibung:
Das Projekt MoveWOOD – Entwicklung einer Wertschöpfungskette „Holz im Fahrzeug- bzw. Maschinenbau“ hat zum Ziel, die bisher forcierte Projektidee „Holz im Fahrzeug“, in eine weitere Umsetzungsphase in Richtung Marktreife zu führen. Mit MoveWOOD soll nun eine Brücke geschaffen werden, über die schrittweise das akademische Wissen an konkrete Anwendungsfälle und Pilotprojekte übergeführt werden soll.

Ausgangssituation:
Der Projektträger Weizer Energie- Innovations- Zentrum GmbH (kurz: W.E.I.Z.) konnte in den letzten zwei Jahren Wissen im Bereich Fertigungstechnologie aufbauen. Für die genannten Anwendungsfälle und Pilotprojekte ist es allerdings notwendig, Dienstleistung für Simulationstechnik, Engineering und spezielles verfahrenstechnisches Knowhow im Bereich Holzwerkstofftechnologie von wissenschaftlichen Institutionen in Anspruch zu nehmen. Für die Abwicklung dieser wissenschaftlichen Dienstleistung sucht das W.E.I.Z. als Auftraggeber ein befugtes und befähigtes Unternehmen als ausführenden Experten und Dienstleister. Bei den zu erbringenden Leistungen handelt es sich um einen Dienstleistungsauftrag. Angesprochen sind somit vor allem Universitäten, Fachhochschulen, wissenschaftliche Kompetenzzentren oder andere Unternehmen mit Tätigkeiten im wissenschaftlichen Umfeld.

Leistungsumfang: Validierung und Prozesstechnologie
Für die Validierung der Simulationsergebnisse ist es notwendig, sowohl einzelne Standardprüfkörper als auch Prinzipkomponenten von Holz-Hybridstrukturen mechanisch zu prüfen und mit den FE-Ergebnissen zu vergleichen.

1) Materialprüfung:

  • Durchführung von Standardprüfungen für die Ermittlung von materialtechnologischen Kennwerten, wie beispielsweise E-Modul (longitudinal, radial, tangential) Schub-, Druck- und Zugfestigkeit bei unterschiedlichen klimatischen Bedingungen (Definition der Klimabedingungen durch die Anforderungen aus dem Lastenheft);
  • Durchführung von quasistatischen Materialprüfungen von Holzhybridkomponenten;

2) Prozesstechnologie:

  • Bereitstellung von Fachexpertise bei der Werkstoffauswahl und Arbeitsvorbereitung;
  • Unterstützung bei der Auswahl einzelner Werkstoffe, entsprechend der Einsatzbedingungen (mechanische Belastung, Temperatur-bedingungen, Innen- vs. Außenanwendung, Maximalgewicht der Konstruktion, etc.);
  • Probenpräparation von Standardprüfkörpern und Holzhybridkomponenten;

Beispiele für mögliche Anwendungsfälle für den Einsatz von Holz im Fahrzeug- und Maschinenbereich, die im Rahmen des Projektes mit Kooperationspartnern bearbeitet werden sollen, sind direkt per Mail an projekte@innovationszentrum-weiz.at anzufordern.

Leistungszeitraum:
Start: 16. September 2019 bis voraussichtlich 20. Dezember 2019

Ausschreibung: PDF

Weitere Modalitäten:
Wir bitten Sie, Ihr Angebot in Form eines Pauschalbetrages (Preise exkl. MwSt.) bis spätestens 09. September 2019 elektronisch oder postalisch an folgende Adresse zu legen:


Weizer Energie- Innovations- Zentrum GmbH
MoveWOOD, GZ: ABT 17-59768/2019-9
Franz-Pichler-Straße 30
A-8160 Weiz
projekte@innovationszentrum-weiz.at

Ihre Kontaktpersonen für inhaltliche Rückfragen:

Mag. (FH) Bernadette Karner, Projektgesamtleitung
T: +43 3172 603-1123
bernadette.karner@innovationszentrum-weiz.at

Rafael Bramreiter, MSc, Projektmanagement & Prozessentwicklung
T: +43 3172 603-1121
rafael.bramreiter@innovationszentrum-weiz.at

DI Dr. Thomas Krenke, technische Projektleitung
T: +43 664 88713289
thomas.krenke@innovationszentrum-weiz.at

Zur Blogübersicht